Erkenne dich selbst

Selbsterkenntnis, die Basis der Persönlichkeitsentwicklung. Und damit auch der Grundstein für den Aufbau tragfester Beziehungen. Für Erzieherinnen ist es also Lebensaufgabe und Professionalisierung zugleich, sich selbst mehr und mehr zu verstehen. Wie? Durch Austausch mit anderen Erzieherinnen und Erziehern sowie vertrauensvollen Umgang im Team.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung

Das educational horizons Blog

Sei eine gute Erzieherin.
Lass dich begeistern von der faszinierenden Welt der Pädagogik.

 

Wieder eine motivierte Erzieherin werden – 10 Tipps

Wieder eine motivierte Erzieherin werden – 10 Tipps

Dummytext Erwarte nicht, dass du Prinzipien findest, die dir das Erziehen leicht machen. Aber bleib auf der Suche danach. In der Erziehung gibt es selten Rezepte, Gesetze pauschale Lösungen. Aber lass dich deswegen nicht davon abhalten, aus erlebten Situationen zu...

Taoistische Erziehungstipps von 350 v. Chr.

Taoistische Erziehungstipps von 350 v. Chr.

Überraschend pragmatisch: Dschuang Dsi, neben Lao Dsi der bedeutendste Autor des Taoismus, schreibt im Wahren Buch von Südlichen Blütenland: "Der beste Weg ist es, im äußeren Benehmen auf ihn einzugehen, dabei in der inneren Gesinnung unbeirrbar zu bleiben. Immerhin,...

Entschlossen, gut zu sein

Entschlossen, gut zu sein

In unzähligen Unterrichtsstunden, Praxisbesuchen und Beratungsgesprächen habe ich gemerkt, dass es zwei Typen von Erzieherinnen und Erziehern gibt: Die einen sparen ihre Ressourcen. Sie geben 70 Prozent. Sie wollen gute Erzieherinnen sein, aber sie fahren mit...

Lesen ist schon mal gut.