Taoistische Erziehungstipps von 350 v. Chr.

Überraschend pragmatisch: Dschuang Dsi, neben Lao Dsi der bedeutendste Autor des Taoismus, schreibt im Wahren Buch von Südlichen Blütenland:

„Der beste Weg ist es, im äußeren Benehmen auf ihn einzugehen, dabei in der inneren Gesinnung unbeirrbar zu bleiben. Immerhin, beides hat seine Schwierigkeiten. Wenn du äußerlich auf ihn eingehst, darfst du doch nicht mitmachen wollen; deine innere Unbeirrbarkeit darf sich niemals äußern wollen. Ließest du dich, indem du äußerlich auf ihn eingehst, dazu hinreißen, bei seinen Taten mitzumachen, so wäre es endgültig um dich geschehen; würdest du deine innere Festigkeit äußerlich hervorkehren, so würde er bald in dir nur den abscheulichen Popanz sehen. Darum, benimmt er sich
als Kind, so sei ein Kind mit ihm; schlägt er über die Stränge, so tue mit; ist er überschäumend (in Jugendmut), so sei du ebenso! Auf diese Weise kommst du in innere Verbindung mit ihm, so daß du ihn zum Rechten leiten kannst.“

Kennst du nicht die Geschichte von der Gottesanbeterin, die zornig ihre Arme ausstreckte, um den Wagen aufzuhalten, ohne zu bedenken, daß das über ihre Kräfte ging?

Was bedeutet das für uns als Erzieherinnen und Erzieher

In der Paar-Psychologie spricht man von Differenzierung: Eine Form der Beziehung, in der der Selbstwert des einen Partners nicht vom anderen Partner abhängig ist. Aus dieser Unabhängigkeit, aus diesem stabilen Selbst heraus, kann man sich auf den Partner einlassen, ohne Gefahr zu laufen, sich selbst zu verlieren oder in Abhängigkeit zu geraten. Nur so wird Intimität möglich.

Das gilt natürlich genauso in der Erziehung. Die Basis ist eine reflektierten Persönlichkeit und ein solides Selbstwertgefühl. Dort sicher stehend kann ich mich in das Kind hineinversetzen, Verständnis und Empathie entwickeln, mitspielen und machen, ohne mich selbst dabei zu verlieren.

Das Wahre Buch vom Südlichen Blütenland, Dschuang Dsi, Buch 4, Übersetzung nach Richard Wilhelm, 1974.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung

Das educational horizons Blog

Sei eine gute Erzieherin.
Lass dich begeistern von der faszinierenden Welt der Pädagogik.

 

Wieder eine motivierte Erzieherin werden – 10 Tipps

Wieder eine motivierte Erzieherin werden – 10 Tipps

Dummytext Erwarte nicht, dass du Prinzipien findest, die dir das Erziehen leicht machen. Aber bleib auf der Suche danach. In der Erziehung gibt es selten Rezepte, Gesetze pauschale Lösungen. Aber lass dich deswegen nicht davon abhalten, aus erlebten Situationen zu...

Entschlossen, gut zu sein

Entschlossen, gut zu sein

In unzähligen Unterrichtsstunden, Praxisbesuchen und Beratungsgesprächen habe ich gemerkt, dass es zwei Typen von Erzieherinnen und Erziehern gibt: Die einen sparen ihre Ressourcen. Sie geben 70 Prozent. Sie wollen gute Erzieherinnen sein, aber sie fahren mit...

Quantenmechanik und Erziehung

Quantenmechanik und Erziehung

Für mich ist nur ansatzweise greifbar, was die Quantenmechanik über die Gesetze des Mikrokosmos herausgefunden hat. Besonders dies: Dass ein Teilchen gleichzeitig an verschiedenen Positionen sein kann (Superposition). Dieses Potential, an mehreren Orten gleichzeitig...

Lesen ist schon mal gut.