KOLLUSIONEN 
in der pädagogischen Beziehung

So süß, dass man fast
ihre Verwandlung zum Schmetterling verhindern möchte.

Inhalt

Zunächst beleuchten wir in diesem Seminar das Konzept der Kollusion, das viele nicht kennen, jedoch sicher schon in ihren Beziehungen erfahren haben.  Wir reflektieren, was wir theoretisch erarbeitet haben auf unsere Erfahrungen und machen es für uns durch Rollenspiele greifbar.

Dann übertragen wir das Phänomen auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und nähern uns so dem pädagogischen Eros an. Auf Basis dieser Vorarbeit lernen wir, welcher Umgang mit den schönen Gefühlen von Liebe und Zuneigung zum Kind zur Entwicklung aller beiträgt.

Leitfragen

Was ist das Geheimnis der Anziehung zwischen zwei Menschen?

Warum kommt es in den meisten Intimbeziehungen nach 2 oder 3 Jahren zu einer Krise?

Was ist das pädagogische Eros?

Was ist denn nun das richtige Verhältnis von Nähe und Distanz, von dem jede Erzieherin/jeder Erzieher in der Ausbildung so viel hört?

Angenommen, die Prinzessin küsst den Froschkönig nicht, weil sie ihn so süß findet und nicht will, dass er sich in einen Prinzen verwandelt: können wir dann von einer Kollusion sprechen? Und was wäre die Parallele zum Erzieher-Verhalten?

Leitfragen

Was ist das Geheimnis der Anziehung zwischen zwei Menschen?

Warum kommt es in den meisten Intimbeziehungen nach 2 oder 3 Jahren zu einer Krise?

Was ist das pädagogische Eros?

Was ist denn nun das richtige Verhältnis von Nähe und Distanz, von dem jede Erzieherin/jeder Erzieher in der Ausbildung so viel hört?

Angenommen, die Prinzessin küsst den Froschkönig nicht, weil sie ihn so süß findet und nicht will, dass er sich in einen Prinzen verwandelt: können wir dann von einer Kollusion sprechen? Und was wäre die Parallele zum Erzieher-Verhalten?

X